Aktuelle Tipps:

17.06.2022: Die Honigtautracht ist mit dem ersten Regen am letzten Wochenende zuende gegangen, ob sie noch einmal einsetzt hängt von vielen Faktoren ab. Es wurden allerdings sehr unterschiedliche Honigmengen eingetragen und an vielen Standorten gab es kaum Zunahmen. Die derzeitigen sehr geringen Zunahmen deuten auf eine sommerliche Läppertracht hin. Vereinzelt wird immer noch die schwarze Fichtenrindenlaus gefunden. Dies bedeutet, dass eventuell noch Melezitosehonig eingetragen werden könnte. Dieser Honig wird in wenigen Tagen in den Zellen kandieren und ist damit nicht schleuderbar. Wer versucht schon vor der Kandierung zu schleudern, der bekommt einen viel zu feuchten Honig von geringer Qualität, der auch nicht haltbar ist. Mit Beginn der Honigtautracht hat die Schwarmtendenz unmittelbar nachgelassen, so dass die wöchentlichen Schwarmkontrollen bei den meisten Völkern entfallen können. Eine Königinnenvermehrung ist nun wieder möglich, es werden wieder Zellen angenommen und gut gepflegt. Die gebildeten Ableger müssen weiterhin gepflegt werden.